Mama, Papa                                                  

 - was macht Ihr denn heute abend?        

Der ganz normale Wahnsinn - sie haben eine Einladung oder wollen mal einen Abend ganz für sich alleine?  Wer Kinder hat, der muss solche Unternehmungen gut organisieren.

DIE REALITÄT:                                                                                       Während der Ehemann ganz entspannt kurz vor dem Abflug aus dem Büro nach Hause kommt und sich kurz duscht und wahllos aus dem Kleiderschrank sein Hemd, seine Krawatte und seinen Anzug fischt, steht die Dame des Hauses bereits unter Strom. Ist der Babysitter zuverlässig? Wie schaffe ich es, mich möglichst stressfrei zu stylen? Wie hoch ist der Nörgelfaktor bei den Kindern? Welche Schwachstellen wird Schwieger-mama beim Kinderhüten womöglich entdecken? Bin ich eigentlich schon wieder fit, wenn mein liebenswerter Nachwuchs morgen früh vor dem Ehebett steht und nach Entertainment verlangt? Dazwischen steht "Frau" vor einem Schrank "voll nichts" - die frisch geföhnte Frisur schreit bereits nach einem Auffrischungsprogramm - der Mann sitzt seit 5 Minuten hupend im Auto!

DIE WUNSCHVORSTELLUNG:                                                                     
Freitag, später Nachmittag: die kleinen Gäste werden fröhlich begrüßt in der Lila Luxemburg. Während die Mama ganz entspannt auf dem Heimweg ist und sich gedanklich für ein perfektes Outfit entscheidet, basteln die Kleinen bereits ihre persönlichen Namensschilder. Dann folgt die Kinder-Qualitätszeit. Es wird gespielt, gemalt und gebastelt, gemeinsam zu Abend gegessen, lustige und auch spannende Geschichten vorgelesen und sich gemeinsam auf die Nachtruhe vorbereitet. Bettenbauen, Kuscheltiere einladen, um die Wette Zähneputzen - die Nacht kann kommen. Währenddessen schaut Mama kurz noch mal zufrieden in den Spiegel, der Puls normal, das Geschenk ist fertig verpackt und schon sitzt sie hupend im Auto. "Mein Gott Peter, wo bleibst Du denn"! Der Abend kann also beginnen und auch der Kater am nächsten Morgen kann ganz in Ruhe vertrieben werden. Während in der Lila Luxemburg schon die ersten aus den Kissen krabbeln, herrscht im elterlichen Schlafzimmer noch himmlische Ruhe. Bei einem fürstlichen Ritterfrühstück stärken sich die kleinen Burgbewohner noch einmal, bevor am späten Vormittag Mama oder Papa die Zugbrücke betreten und um Einlass bitten!
Natürlich nicht ohne “Losungswort”!

Eine Hotelübernachtung ist für Kinder ein großes Abenteuer. Wir möchten, dass sich Ihr Kind in der Lila Luxemburg rundum wohlfühlt. Dazu gehört ein aufmerksamer Empfang. An unserer Rezeption wird jedes Kind persönlich begrüßt, den anderen kleinen Hotelgästen vorgestellt und mit einem leckeren Fruchtcocktail verwöhnt.

"Eine Übernachtung in der Lila Luxemburg ist sowohl für uns als auch für unsere Kleinen wie ein Geschenk. Während wir vollkommen beruhigt und vor allem mit gutem Gewissen etwas unternehmen und danach sogar noch ausschlafen können, haben wir auch Noelle und Jolie ihr ganz besonderes Erlebnis"                                          Melanie und Thorsten Schommers, zwei Kinder (4 und 8 Jahre)

Ich darf kommen!
Im Lila Luxemburg Kinderhotel sind alle Kinder zwischen 2 und 14 Jahren willkommen. Während Sie späte Arbeitssitzungen absolvieren, im Theater der Kultur frönen, mit Freunden feiern oder sich einfach nur mal entspannen: Wir freuen uns auf den Abend und die Nacht mit Ihrem Kind.

Die Zeit vergeht wie im Fluge
Die Kinderhotel-Zeiten sind – wie sollte es anders sein – kinderfreundlich. Schließlich geht es um die Belange und Bedürfnisse Ihres Kindes. Wir öffnen in der Regel um 17.30 Uhr und schließen am nächsten Morgen um 11 Uhr, individuelle Absprachen sind dabei selbstverständlich jederzeit möglich. Und wenn Sie mal ein ganzes Wochenende für sich haben möchten, sprechen Sie uns einfach an!

Bettgefährten                                                                                                      
Betten, Bettdecken und Kissen, Handtücher, Leckeres für den Magen, Zuwendung und noch vieles mehr stellt die Lila Luxemburg. Persönliche Dinge darf Ihr Kind selbst mitbringen. Denn manche Dinge sind einmalig und nicht ersetzbar. Das Lieblingskuscheltier, die Lieblingshausschuhe, Pyjama oder Nachthemd und die Zahnbürste gehören deshalb in die Reisetasche Ihres Kindes, damit es am Ende auch wirklich an nichts fehlt.


Bei kurzfristigen beruflichen Engpässen, wenn sich zum Beispiel ein Termin mal in die Länge zieht, ist das Kinderhotel für mich die perfekte Lösung. Neulich fragte mich mein Sohn sogar: "Papa, wann musst Du mal wieder so lange arbeiten, dass wir in die Lila Luxemburg können?"
Stefan Job, Moderator/Schauspieler aus Düsseldorf, ein Sohn (11 Jahre)

 
Holzauge sei wachsam
Während die einen selig schlummern, sind die anderen jederzeit bereit, helfend einzuspringen. Der „Hotelservice“ hat auch während der Nacht immer ein wachsames Auge auf die kleinen Gäste und ist zur Stelle, wann immer es nötig ist: Ob bei unruhigen Träumen, heruntergerutschten Decken oder dem Bedürfnis, auf die Toilette zu gehen Ihr Kind erhält die Unterstützung und Zuwendung, die es braucht.

zurück